Der Tausendfüßler – Das Blog zum Roman


2. Rate Lektorat und die Qual der Wahl

Nächstes Etappenziel erreicht

Habe gestern das von mir überprüfte Manuskript mit den vorgenommenen Änderungen der Lektorin zu Frau L. geschickt. Die Lektorin hat professionelle Arbeit geleistet und ich bin zufrieden und sehr froh mich für eine solche Vorgehensweise entschieden zu haben. Wie vermutet, wurden doch noch einige Korrekturen vorgenommen; vor allem formal. Jene Endfassung, die ich jetzt zurück gesendet habe, betrifft nur noch wenige Änderungen, die wiederum mir aufgefallen sind. Die Lektorin soll diese nur noch einmal checken. Das Ganze wird sicherlich kein großer Aufwand mehr sein. Und dann …

… steht die Endfassung …

Auch habe ich gestern die letzte und 2. Rate von 512,60 € der Kosten für das „Korrektorat“ des Verlages angewiesen (siehe auch Artikel: Über Geld redet man nicht). Nun kann es losgehen – ab in die Produktion. Ich denke, Ende der Woche oder Anfang nächster Woche kann der Autorenvertrag unterschrieben werden. Dann wird das ganze Buch wieder etwas fassbarer durch die Kalkulationen des Verlages (Seitenanzahl, Verkaufspreis, Buchlayout etc.pp.).

Das richtige Cover

Im Moment beschäftige ich mich mit dem Finden eines passenden Covers. Ich habe dahingehende auch schon etwas in Aussicht, möchte aber dazu noch nichts sagen, da ich noch keine endgültige Entscheidung getroffen habe. Ich empfinde das als sehr schwierig, da ich bei dieser Entscheidung an so viel denken muss. Wie zum Beispiel: Ist dies die passende Farbe? Sagt das Bild auch wirklich aus worin es in dem Buch geht oder muss es das eigentlich gar nicht? Soll das Bild unbedingt etwas mit dem Titel „Der Tausendfüßler“ zu tun haben oder kann es auch ein anderes Bild sein? Ein Bild, welches zur Story, zum Liebesroman oder auch nur zum Protagonisten passt.

Ein wirklich diffiziles Pflaster … doch kommt Zeit, kommt Rat.

Frage an den Leser: Muss das Bild unbedingt etwas mit dem Buchtitel zu tun haben oder kann dieser auch andere Assoziationen hervorrufen? Ist man enttäuscht, wenn der Klappentext etwas anderes mitteilt als das Cover oder ist dies gerade interessant im Zusammenspiel mit Titel, Buchcover und dem auf der Rückseite stehenden Klappentext?

Advertisements

2 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

Ich glaub, ich würde erwarten, dass es über 3 Ecken gedacht, etwas mit einem Tausendfüßler zu tun hat.

Kommentar von Anne

Darüber hab ich noch gar nicht richtig nachgedacht.
Da muss man als Autor sich ja richtig Gedanken machen. 😉
Von deiner Einbandgestaltung würde ich erwarten, dass sie den Titel und den Inhalt auf witzige und/oder subtile Art miteinander verbindet.

Kommentar von Antje




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: