Der Tausendfüßler – Das Blog zum Roman


Lido Berlin lädt zum Kreuzberg Slam ein
Kreuzberg Slam

Kreuzberg Slam

Jeden ersten Dienstag im Monat veranstaltet das Lido Berlin in Kreuzberg einen „Kreuzberg Slam“. Das Motto lautet: Dein Text. Deine Bühne. Deine fünf Minuten!

Poetry Slam in Lido Berlin

Advertisements


6. Juli 2010 – Heute war der internationale Tag des Kusses

Ein Tag für den Kuss

Der internationale Tag des Kusses neigt sich dem Ende. Ich hoffe er wurde von den Lesern dieser Zeilen auch entsprechend gewürdigt – nämlich mit einem Kuss für die Liebste oder den Liebsten.

Beiträge aus der heutigen Presse:

tagesschau.de (Artikel): „Gehauchte Luftnummern und feuchte Schmatzer“ [Anmerkung: 25.06.2015 Link gelöscht, Artikel nicht mehr verfügbar]

Oder mal lesen was Bild schreibt … laut bild.de soll wer küsst, 5 Jahre länger leben … Ob das als Argument gilt?  „Hey, lass uns küssen, dann leben wir auch länger!“ So beim ersten Kuss …?

bild.de (Artikel): „Erster Kuss! Wer knutscht zuerst?“



Bonsaibeschreibung – Superdeutsch oder eher supäleutsch

Skurrile und fast schon komödiantenhafte Anleitung zum Pflanzen eines Bonsai-Baumes

Wir haben uns schlapp gelacht. Relaxt saßen wir zu einer Balkonsession auf den Stühlen meines Berliner Balkons. Spontan kam ich auf die Idee doch endlich mal die vier Bonsai-Samen – mehr waren darin nicht enthalten – in der dazugehörigen kleinen durchsichtigen Schale zu säen. Vor ca. zwei Jahren hatte ich von meiner Mutter zum Geburtstag eine eingeschweißte Plastikschale mit einem Bonsai-Aufkleber bekommen. In der Schale befand sich entsprechende Bonsai-Erde, obendrauf lag ein kleines Plastiktütchen, welches die Samenkerne beinhaltete. Alles konnte wieder so verschlossen werden, dass die Samen wie in einem Gewächshaus keimen konnten. Ein Zettel lag auch noch bei. Und der, der hatte es in sich. Als ich anfing den Text zu studieren und ihn anschließend laut vorlas, bemerkten wir, dass mit ihm etwas nicht stimmte. Zu Anfang hörte er sich noch ganz gut an und lesen konnte ich ihn auch, aber dann wurde es phänomenal katastrophal.  Richtig vorgelesen könnte man mit diesem Text einen deutschsprechenden Japaner imitieren; und das im satirischen Kabarettstil. Was ich dann auch tat. Wie gesagt: Wir haben uns schlapp gelacht.

Superdeutsch oder Supäleutsch?

Es folgt der Originalzettel der Anleitung:

Bonsai-Beschreibung

Bonsai-Beschreibung

Text der Anleitung zum pflanzen der Bonsai-Samenkörner

– Die Samen 24 Stunden in lauwarmen Wasser vorweichen lassen. Danach in eine Saatschale in 1 cm Tiefe einsäen. Der Deckel anbrigen und dafur sorgen dass die Erde feucht bleibt. Die Schale nicht in direktes Sonnenlicht stellen Wenn die Trebe den Decke erreicht haben, mösen sie einen flachan Schale ungeplanzt werdern, um somit das Wachstrum des Bonsai-Baümchens zu vereinfachen Damit der Bonsai-Baum die gewünschte Form  ehalt, ist es erfordelich, den Austrieb von Zeit zu Zeit auszukniefen und die Zweige zu beschneiden Dieses Beshneiden muss regelmässig erfolgen, doch jeweils in Begrenzten masse. –

Olea Europaea Sylvestris

So oder ähnlich heißt der Bonsai-Baum bzw. die vier Bäumchen, die daraus erwachsen sollten. Leider hat es nicht geklappt. Dabei habe ich mich doch strikt an die Anleitung gehalten. Ob das wohl richtig war? Aber wenn ich ehrlich bin, habe ich wahrscheinlich nicht so sehr den grünen Daumen. Erst recht nich bei einem so schwierigen Unterfangen Bonsai-Bäumchen groß zu ziehen. Es grenzt wahrscheinlich an ein Wunder, wenn ich es einfach so geschafft hätte. Aber die Anleitung dazu, auch wenn Sie nichts dafür kann, hatte es wirklich in sich.