Der Tausendfüßler – Das Blog zum Roman


Was ist Scrapbooking? – Technik und Anwendung bei Scrapbooks

DEFINITION: Scapbooking ist das Verzieren von Büchern mit Fotos und anderen Bildelementen. Die Fotos können mit anderen Fotos kombiniert werden. Dazu kann gemalt, gezeichnet oder einfach andere Elemente hinzugebastelt werden; ähnlich wie bei einer Collage.

Bei Wikipedia steht: „Scapbooking bezeichnet ein Bastel-Hobby.“ Ich denke: Scapbooking ist weit mehr und kann durchaus noch andere Dimensionen „der Bearbeitung“ annehmen als es auf den ersten Blick erscheint.

Eine andere Art von Scrapbooking – Mach dieses Buch fertig!

Cover Mach das Buch fertig

Mach das Buch fertig Keri Smith (Cover)

„Mach das Buch fertig“ – schon mal davon gehört, gelesen oder gar im wahrsten Sinne des Wortes: das Buch fertig gemacht? Der Titel und die Aufforderung kann jetzt eindeutig-zweideutig gesehen werden. Zum einen könnte dieser Satz als Ansporn für Autoren stehen, das Buch endlich fertig zu machen: quasi die Geschichte endlich zu beenden, einen Schlussstrich zu ziehen, das Wörtchen ENDE unter den letzten Satz zu setzen, um endlich ein fertiges Manuskript in den Händen zu halten etc. oder aber im Ghetto-style sich mal so richtig am Buch auszulassen, das Buch platt machen, zerreißen, durchstechen, Seiten verbrennen, ein Papier-(Opfer) haben, es einfach fix & fertig machen und dem Buch seinen ureigenen kreativen Stempel eindrücken. Letzteres ist hier der Fall und dabei sollte nicht nur der Zerstörungswille am Buch (positiv formuliert der Transformationsprozess des Buches), sondern eher die Kreativität am und im Buch im Vordergrund stehen.

Mit der Weile gibt es im Buchhandel einige Varianten der Bücher mit eben dieser Aufforderung „Mach das Buch fertig!“, die wohl bekanntesten dürften von Keri Smith sein, welche die kreative Ader des Buchbesitzers physisch wie psychisch herausfordern. Diese Art des SCRAPBOOKING ist für mich eindeutig die Extrem-Variante, da es hier nicht nur um die Bearbeitung des Buches geht, sondern hier vor der Beschädigung des Buches nicht halt gemacht wird. Gibt man auf YouTube das Wort „Scrapbooking“ ein, so erscheinen zahlreiche Videos zu dieser Thematik mit diversen Anleitungen und Experimenten von „Mach das Buch fertig.“

Was ist eigentlich Scrapbooking?

Ich persönlich nutze die Technik des Scrapbookings oft bei Reisetagebüchern. In diese schreibe ich dann unterwegs Gedanken und Gedichte, Notizen zur Reise, Kostenkalkulationen (Zahlen hier und da) hinein und klebe auch mal die eine oder andere Eintrittskarte oder ortstypisches Verkehrsmittelticket mit ein. Auch Gegenstände wie eine hiesige Münze oder ein Grashalm wurden schon ins Buch geklebt. Es ist zwar schon ein Weilchen her, aber als ich meine alten Schulhefter bei einem neuerlichen Umzug einer „fast“ kompromisslosen Revision unterzogen habe, wurden alle lustigen Texte, Klausuren, Langeweile-Kritzelzeichnungen aus dem Unterreicht am Blattrand oder erinnerungswürde Abschnitte in einem blanko Buch von Moleskine integriert. Es entstand sozusagen ein Kollagenbuch der Erinnerung meiner Schulzeit.

Da mich das Thema Sceapbooking interessiert, bin ich drauf und dran nicht nur der Aufforderungen eines Geburtstagsgeschenks des Klassikers „Mach das Buch fertig“ zu folgen, sondern zusätzlich ein extra gezieltes Scrapbooking zu einem bestimmten Thema zu erstellen. In Gedanken denke ich da an das Thema meine am meisten gelesenen Autoren, Lieblingsautoren in der Presse, Zitate von denen, Bilder aus unterschiedlichen Publikationen, gar Foto (wenn vorhanden) etc. … Na mal sehen, was daraus wird … Eine Fortsetzung des Artikels folgt dann bestimmt!

Welche Erfahrungen habt Ihr mit Scrapbooking gemacht? Sitzt Ihr gerade selbst an einem bestimmten Thema?

Weitere interessante Artikel: