Der Tausendfüßler – Das Blog zum Roman


Zitat Arthur Schopenhauer
21. Februar 2016, 15:47
Filed under: Zitate | Schlagwörter: , , , ,

„Glück bedeutet die Abwesenheit von Unglück.“

(Arthur Schopenhauer – * 22. Februar 1788 in Danzig; † 21. September 1860 in Frankfurt am Main, deutscher Philosoph, Autor und Hochschullehrer)

„Schopenhauer definiert Glück in seinem Hauptwerk Die Welt als Wille und Vorstellung als ein Negativum, als die Abwesenheit von Unglück. Daher kann die Befriedigung oder Beglückung nie mehr seyn, als die Befreiung von einem Schmerz, von einer Noth. [2]“ (Quelle: Wikipedia – Eudämonologie/Artuhr Schopenauer | [2] Die Welt als Wille und Vorstellung: vier Bücher, nebst einem Anhange, der die Kritik der Kantischen Philosophie enthält. Leipzig: F. A. Brockhaus 1819, S. 459)

Vielleicht auch noch interessant?

Advertisements


Zitat: Pontius Pilatus

„Quod scripsi, scripsi.“ – „Was ich geschrieben habe, habe ich geschrieben.“

(Pontius Pilatus – von 26 bis 36 n. Chr. Präfekt -Statthalter- des römischen Kaisers Tiberius in den Provinzen Judäa und Samaria)

Weitere Zitate auf diesem Blog:

Zitate aus Kurt Tucholskys Roman “Schloß Gripsholm”

Das Zitat mit dem Leben und dem Radiergummi – Oskar Kokoschka

Zitat: Hermann Hesse – „… entweder ein Dichter oder gar nichts …“



Zitat von Gilbert Keith Chesterton zum Thema Sherlock Holmes

Sherlock Holmes – Ein Zitat zum größten Dedektiv aller Zeiten von Gilbert Keith Chesterton

„Es hat niemals bessere Detektivgeschichten gegeben als die alte Sherlock-Holmes-Reihe; und obgleich der Name des großen Zauberers auf der ganzen Welt bekannt geworden ist und obgleich es sich wohl um die einzige volkstümliche Legende der modernen Welt handelt, so glaube ich nicht, dass man Sir Arthur Conan Doyle genug gedankt hat.“

(Gilbert Keith Chesterton, englischer Buchautor und Journalist, geboren am 29. Mai 1874 in London – gestorben am 14. Juni 1936 in Beaconsfield)

Weitere Zitate auf diesem Blog:



Zitat von Charles Bukowski „Der Mensch wird …“

Zitat des amerikanischen Autors Charles Bukowski

„Der Mensch wird als Genie geboren und stirbt als Idiot.“

(Charles Bukowski, amerikanischer Dichter und Schriftsteller, geboren am 16. August 1920 in Andernach als Heinrich Karl Bukowski – gestorben am 9. März 1994 in Los Angeles)

Weitere Zitate auf diesem Blog:



Zitat von Jean Paul „Das Sehnen nach Liebe ist …“

Zitat von Jean Paul (eigentlich Johann Paul Friedrich Richter)

„Das Sehnen nach Liebe ist selber Liebe.“

Das Zitat stammt aus seinem Werk „Der Jubelsenior“.

(Jean Paul lebte von 1763-1825. Deutscher Schriftsteller, der literarisch gesehen zwischen der Romantik und Klassik steht.)

Weitere Zitate auf diesem Blog:



Das Zitat mit dem Leben und dem Radiergummi – Oskar Kokoschka

Zitat von Oskar Kokoschka

„Das Leben ist ein Zeichnen ohne die Korrekturmöglichkeiten des Radiergummis.“

(Oskar Kokoschka lebte von 1886-1980. Er war österreichischer Maler, Grafiker und Schriftsteller des Expressionismus und der Wiener Moderne.)

Weitere Zitate auf diesem Blog:



Zitat Gerhard Schröder (SPD) im BILD-Interview

Zitat von Gehrad Schröder aus dem Interview in der BILD Jubiläumsausgabe 2012

„Es ist angenehmer sich ein bisschen zu streiten, ohne in Feindschaft zu verfallen, als wenn das Verhältnis so dahinplätschert.“

BILD-Teaser

„ER war der erste rot-grüne Kanzler. ER erfand die Agenda 2010 und verlor am Ende über diese wichtigen Reformen sein Amt: Gerhard Schröder (SPD), Regierungschef von 1998 – 2005. Keiner seiner Vorgänger rieb sich so kämpferisch an BILD wie er. Ein Gespräch über Macht, Schlagzeilen und BILD.“

(Quelle: „Warum braucht man zum Regieren BILD, BamS und Glotze, Herr Schröder?“, BILD Jubiläumsausgabe vom 23./24. Juni 2012, S. 2-3)